Stationäre Behandlung bei Holzwurmbefall in unseren WARMAIR Kammern

WARMAIR Kammer mit schädlingsbefallenen Objekten
WARMAIR Kammer mit schädlingsbefallenen Objekten

An unseren Standorten befreien wir Ihre wertvollen Objekte von Holzwürmern und anderen Schädlingen

In unseren stationären Thermo Lignum® WARMAIR Kammern werden Ihre Antiquitäten, Textilien, Bücher, Ethnografica, naturhistorischen Präparate, Musikinstrumente – kurz: eigentlich alle organischen Materialien – schnell, schonend und 100% sicher von Schädlingen befreit. 

Während eines 16 bis 24-stündigem Kammerdurchlaufs haben der gemeine Nagekäfer (Holzwurm), Lyctus, Hausbock, Motten, Teppichkäfer und Silberfische keine Überlebenschance. Mit Abschluss einer jeden Behandlung erhalten Sie ein entsprechendes Zertifikat, welches Ihnen die Sicherheit gibt ein „sauberes“ und werthaltiges Objekt zu haben. 

Viele Schadinsekten „arbeiten“ im Verborgenen und der teils immense Schaden, den sie anrichten können, wird meist erst bemerkt wenn es zu spät ist. Aus diesem Grund sollte jeder Restaurierung eine Thermo Lignum® WARMAIR Behandlung vorausgehen. Aufgrund des besonders schonenden Verfahrens können natürlich auch bereits restaurierte Objekte schadensfrei behandelt werden.

 

Antike Teppiche Schädlingsbekämpfung Kammer
Nagekäferbefall an spanischem Ölgemälde
Vergoldete Bilderrahmen Holzwurmbekämpfung
Antike Teppiche in der WARMAIR Kammer
Vergoldete Bilderrahmen in der WARMAIR Kammer
Reich marketrierter Aufsatz, diverse Hölzer, Elfenbein, Metall. Mehr zu Boulle-Technik unten im Text.

Das Thermo Lignum® WARMAIR Verfahren schließt Schäden aus, indem es die relative Luftfeuchtigkeit und die Temperatur in der Wärmekammer sowie die Kerntemperatur des zu behandelnden Objektes laufend überwacht und zueinander in Beziehung setzt. Über die Messergebnisse von Temperatur- und Feuchtesensoren werden die klimatischen Verhältnisse in der Kammer rechnergestützt ständig angepasst.

 

In den vergangenen 20 Jahren sind zahlreiche, teils außerordentlich kostbare Objekte in unseren Kammern behandelt worden. Darunter waren auch Möbel in Boulle-Technik: hier finden Sie mehr Information zu dieser besonders komplexen Art der Marketerie in unserer WARMAIR Kammer.

Das Spektrum reicht von Kutschen über entomologische Sammlungen, Bilderrahmen, vergoldete Skulpturen, Musikinstrumente, Möbel und Teppiche bis hin zum kompletten Kostümbestand des Londoner Royal Opera House. Aber auch moderne Kunst wurde uns anvertraut, darunter Arbeiten von Ai Wei Wei, Anselm Kiefer, Jason Rhoades, Hermann Pitz, Robert Morris, Ashley Bickerton, Tracy Emin, Chris Ofili, Günther Förg, Polly Morgan, Imi Knoebel und Oticica. Ein weiterer ungewöhnlicher Auftrag, diesmal aber mit traurigem Hintergrund, war die Behandlung von zigtausenden Abschiedsbriefen und –geschenken, welche die britische Bevölkerung nach dem unvermittelten Tod der Prinzessin von Wales, Lady Di, vor dem Kensington Palace niedergelegt hatte. Die britische Regierung wollte diese Memorabilien unbedingt für die Nachwelt erhalten und war letztendlich auch der Auftraggeber für die Behandlung.

 

Ölgemälde in Thermo Lignum Kammer
Behandlung des Kostümbestandes des Londoner Royal Opera House wegen Befalls durch Motten
Kostüme der Oper in Thermo Lignum Kammer
Vom Holzwurm befallenes historisches Cembalo in unserer Londoner WARMAIR Kammer