Neuigkeiten zu ökologischen Thermo Lignum Behandlungen in Museen und Denkmalpflege

_____________________________________________________________________________________________

13. - 15. September Paris: Thermo Lignum Sponsor der IPM Konferenz in Paris

Bei der 3. Internationalen IPM Konferenz ist Thermo Lignum einer der Sponsoren. Außerdem stellen wir zusammen mit unserem belgischen Partner IPARC ein außergewöhnliches Konservierungs- und Holzschädlingebekämpfungsprojekt vor.

 


Wandbehang Kasimirschloß Kaiserslautern (Foto: Ursula Rothamel)
Abnahme vom Rahmen und Aufrollen (Foto: Ursula Rothamel)

Mai 2016 Kaiserslautern: Mottenbekämpfung Wandbehang im Casimirschloß

Im Zusammenarbeit mit der Textilrestauratorin Ursula Rothamel hat Thermo Lignum zwei bedeutende Wandbehänge aus dem Pfalzgrafensaal im Casimirschloss Kaiserslautern gegen Mottenbefall behandelt. Die Behandlung konnte vor Ort und über Nacht in einer unserer mobilen Anlgen erfolgen.


Februar 2016 New Haven USA: Thermo Lignum bei IPM Working Group Meeting                                                                                                                    

 Das Yale Peabody Museum of Natural History ist Sponsor und Gastgeber des 2016 IPM Working Group Meeting. Thermo Lignum ist zu der dreitägigen Veranstaltung eingeladen worden. Wir werden über unserer Technolgie referieren und ein Video über die in-situ Behandlung eines schädlingbefallenen Gemäldes vorführen. Wir danken Rachael Perkins Arenstein für die Einladung!

 

 


25.11.2015 Brüssel: Thermo Lignum und IPARC mit workshop bei Vlaamse Gemeenschapscommissie

Speziell für die Berater von Flämischen Museums- und Denkmalbehörden findet am 25.11. ein Workshop in Brüssel statt. Organisatoren sind Tine Hermans, Sylvie Maes und IPARC. Sprecher wird Nikolaus Wilke von Thermo Lignum sein.

 



12.11.2015 Brüssel: Thermo Lingum und IPARC mit Vortrag bei BRK-APROA Tagung

Am Eröffnungstag des alle zwei Jahre stattfindenden Symposiums des belgischen Konservatorenverbandes BRK-APROA werden Peter Taeymans (IPARC) und Nikolaus Wilke (TL) über Fallbeispiele von mobilen Behandlungen sowie die Anwendbarkeit bei polychromen Objekten sprechen. Mehr

 


EXPONATEC COLOGNE: Thermo Lignum und IPARC mit gemeinsamem Stand vom 18.-20.11.2015

Thermo Lignum und IPARC werden im kommenden November auf der größten europäischen Museemsmesse EXPONATEC COLOGNE gemeinsam vertreten sein. Wir freuen uns auf ein interessiertes Fachpublikum.



UFO shaped building: The EVOLUOM

IPARC and Thermo Lignum booth
Impressive interior and full house

Mai 2015 Eindhoven: Thermo Lignum und IPARC bei De Museum Vakdagen

Zusammen mit unserem belgischen Partner IPARC waren wir auf der ersten Museumsmesse im EVOLUOM in Eindhoven. Zweifellos wird diese Messe wiederholt werden. Das Niveau, sowohl auf Aussteller-, als auch auf Besucherseite war hoch.


Internationale Konferenz im historischen Rathaus
Vortrag von Nikolaus Wilke, Thermo Lignum
Vortrag von Orlando Guerreiro, Universität Azoren
Podiumsdiskussion nach den Vorträgen

September 2014 Azoren: Konferenz zum Thema Trockenholztermiten / Thermo Lignum Azoren gegründet

Die Azoren sind eine Inselgruppe mitten im Atlantik. Auf der Insel Terceira, und dort vor allem in der Hauptstadt Angra do Heroismo, gibt es seit Jahrzehnten ein massives Problem (SOS Termitas) mit Trockenholztermiten.

Zu diesem Thema fand Anfang September eine Konferenz im historischen Rathaus statt. Eingeladen waren Delegationen aus allen protugisischsprachigen Ländern der Welt.

Seit einigen Jahren schon arbeiten die Universität der Azoren, die Verwaltung /Politik der Insel und Thermo Lignum an einem Konzept zur thermischen Bekämpfung der Trockenholztermiten.

Federführend von Seiten der Universität sind Professor Paulo Borges und Orlando Guerreiro. Um dem Termitenproblem langfristig entgegentreten zu können, wurde die Thermo Lignum Azores https://www.facebook.com/thermolignumazores gegründet, die Anfang 2015 die ersten Behandlungen druchführen wird.

Wir danken insbesondere auch Raquel Caetano Ferreira von der Camara Municipal de Angra do Heroismo für die perfekte Betreuung und Gastfreundschaft.

 

 

 


Bernhard Schachenhofer von TL referiert über das Thermo Lignum Verfahren

Juli 2014: Thermo Lignum mit Vorträgen am Goering Institut

Am 8. und 9. Juli war Thermo Lignum beim Münchner Goering Institut eingeladen, um in zwei Vorträgen über das Verfahren zu referieren. Dr. Heinrich Piening hielt ebenfalls einen Vortrag zum Thema Schädlingsmonitoring in der Bayerischen Schlösserverwaltung. Gleichzeitig waren wir mit einer mobilen Anlage vor Ort, so dass Studenten und Dozenten ausgewählte Objekte behandeln lassen konnten.

Hier kann man eine Zusammenfassung der zweitägigen Veranstaltung lesen.

Unser Dank gilt insbesondere Frau Beaury und Herrn Kuegler sowie den regenfesten Studenten des Instituts.

 


Thermo Lignum Stand auf der SPNHC 2014
Gigantisch: Das Millenium Centre in Cardiff
SPNHC Bankett für 160 Konservatoren und Wissenschaftler aus der ganzen Welt

Juni 2014: TL auf der SPNHC in Cardiff

Auf dem 29. jährlichen Treffen der Society for the Preservation of Natural History Collections war Thermo Lignum einer der Sponsoren und mit einem Stand vertreten.

Wir danken vor allem Dr. Vicky Pureval für die exzellente Organisation und ein anregendes internationales Forum.

 


Einladung des Berliner Museums für Naturkunde

März 2014: TL mit Vortrag am Berliner Museum für Naturkunde

Neben zwei maßgeblichen IPM-Experten, Bill Landsberger (Rathgen/SPK) und Dr. Pascal Querner, sowie Dr. Matthias Schöller, war Thermo Lignum eingeladen, um über das feuchtegeregelte Warmluftverfahren zu referieren.


Thermo Lignum & IPARC Stand in Goes

März 2014: Thermo Lignum und IPARC bei der Kerk & Monumenten in Holland

Zusammen mit unserem belgischen Partner IPARC haben wir auf der diesjährigen Fachmesse in Goes ausgestellt.


Eingehauster Altar während der Behandlung
Altar während der Einhausung
Aggregat und Steuerelektronik

Eingehauste Beichtstühle

März 2014: In-situ Behandlung in Sint Lenaards

Bei dem vergoldeten und polychrom gefassten, neogotischen Hauptaltar in der Sint-Leonarduskerk nahe Antwerpen war ein Holzwurmbefall festgestellt worden. Ebenso bei den beiden großen Beichtstühlen.

Zusammen mit unserem Partner IPARC, der die restauratorische Leitung bei diesem Projekt hatte, haben wir die drei Objekte eingehaust und mit einem transportablen Aggregat in-situ behandelt.

Auch die abbaubaren Teile der Orgel wurden mitbehandelt.


THERMO LIGNUM BEI DER MONUMENTO SALZBURG

16.-18. JANUAR 2014

Nach 2012 gehören wir auch 2014 wieder zu den Ausstellern auf der Monumento in Salzburg. Unseren Stand finden Sie in Halle 10, Stand Nr. 418. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf einen regen Gedankenaustausch!

 


Gotische Skulptur, gefasst und vergoldet
Kompakter Seitenaltar von hoher Qualität mit polychrom gefassten Skulturen
Alle Skulpturen wurden behandelt
Hunderte von Stühlen wurden behandelt

November 2013: Thermo Lignum und IPARC in Sint Lenaards

Verschiedene Objekte in der Sint-Leonarduskerk nahe Antwerpen sind beziehungsweise waren von Anobium punctatum, dem gemeinen Nagekäfer, befallen. In einem zehntägigen Behandlungszeitraum sind in mehreren Durchläufen in einer unserer mobilen Anlagen fast 500 Stühle sowie Skulpturen und ein Altar von den Schädlingen befreit worden. 

Im kommenden Frühjahr werden wir in der selben Kirche noch einen Altar, zwei Beichtstühle und Teile der Orgel in-situ behandeln.

Wir freuen uns über dieses erste größere Projekt, das wir in Kooperation mit der Firma IPARC durchführen.



IPARC, Mobull und Thermo Lignum Stand
Wo ißt man besser als in Belgien?

Oktober 2013: Thermo Lignum und IPARC bei der FARO in Brügge

Am 25.10. waren wir mit einem kleinen Stand auf einer Veranstaltung der belgischen FARO vetreten. Dort trifft sich die belgische Kultur- und Museumsszene.

Die Vlaamse Erfgoed Bibliothek wurde an diesem Tag von der flämischen Kulturministerin mit einem Preis ausgezeichnet.

Brügge ist immer eine Reise wert!


Mobile Thermo Lignum Anlage beim Aga Khan Trust in Genf
Arabische Ornamentik aus dem 12. Jahrhundert

Oktober 2013: Thermo Lignum behandelt Holzobjekte vom Aga Khan Museum

Das AKDN hat Niederlassungen in der ganzen Welt. Eine davon befindet sich in Genf. Dort fand die Behandlung diverser Holzobjekte gegen einen Holzschädling statt. Die Datierung der Objekte reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück.

Organische Materialien aus Swiss Cottage
Blick auf Osborne House. Der Baumbestand in dem Park sucht seinesgleichen

Blick auf die See von der Terrasse

September 2013: Thermo Lignum auf der Isle of Wight

Dieser Auftrag wird unvergessen bleiben, nicht zuletzt wegen der paradiesischen Schönheit des Parks von Osborne House

Königin Victoria kaufte das Haus 1845 und nutzte es mit ihrer Familie als Sommeresidenz und Rückzugsort , bis sie sich, nach dem Tode ihres Ehemanns Prince Albert, vollständig dorthin zurückzog.

Ein Teil des Anwesens ist das sogenannte Swiss Cottage. In diesem entzückenden Holzhaus (mit deutschsprachigen Inschriften am äußeren Balkenwerk, Albert von Sachen-Corburg und Gotha war Deutscher) spielten und lernten die Kinder von Victoria und Albert. Im unteren Geschoss befindet sich eine bemerkenswerte Sammlung natur- und kunsthistorischer Objekte. Die Thermo Lignum Behandlung von organischen Materialien aus dem Cottage war ein Teil von umfangreichen Konservierungsarbeiten. Nach Abschluss der Arbeiten, im Frühjahr 2014, wird das kleine Haus wieder für das Publikum geöffnet werden.


Gefasste und vergoldete Bilderrahmen der NGI Dublin
Detail Bilderrahmen



Blick in die mobile Kammer

Rahmen in der NGI vor der Behandlung

August 2013: Thermo Lignum bei der National Gallery of Ireland

Unser erster Einsatz in Dublin führte uns gleich zu einem der renomiertesten Museum in Europa.

Behandelt wurden in erster Linie gefasste, vergoldete Bilderrahmen aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert.

Unser Dank gilt Maria Canavan und ihren Kolleginnen aus der Konservierungsabteilung der NGI für ihre Gastfreundschaft und die exzellente Zusammenarbeit!

 

 


Fahnen - Keltenmuseum Hallein
Gemälde - Keltenmuseum Hallein
Inventar

Juni - August 2013: Thermo Lignum im Keltenmuseum Hallein bei Salzburg

Das Keltenmuseum Hallein ist eines der größten Museen für keltische Geschichte in Europa. Zwischen Juni und August 2013 behandelte Thermo Lignum zahlreiche Gemälde, Skulpturen und Möbel, aber auch Textilien, Fahnen, Goldhauben und Papier sowie diverses historisches Kriegsgerät. 


Schwarzlechner Stadel im Sölktal
Ennstaler Baugruppe

Juni 2013: Thermo Lignum behandelt zwei Gebäude im Freilichtmuseum Stübing 

Das österreichische Freilichtmuseum in Stübing gehört zu den 10 größten und eindrucksvollsten Freilichtmuseen Europas.

Der als Wirtschaftsgebäude des „Laarer-Hofes“ errichtete Schwarzlechner Stadel ist in überkämmtem Blockbau gezimmert und zeigt eine bemerkenswerte Altform von Stall und Scheune, die einst im westlichen Ennstal vielfach üblich war.

Das Bregenzerwälderhaus ist die traditionelle bäuerliche Hausform des Bregenzerwaldes, die auch heute noch die Landschaft der Region prägt. Das aus Schwarzenberg stammende Objekt reicht mit seiner Geschichte ins 17. Jahrhundert zurück.

Beide Gebäude wiesen einen aktiven befall durch den Gemeinen Nagekäfer (Anobium Punctatum) und teilweise durch den Hausbock Käfer (Hylotrupes bajules) auf und wurden nach ausführlichen Monitoringmaßnahmen einer thermischen Behandlung unterzogen.


David Pinniger beim Workshop
Großer Konferenzsaal im Kunsthistorischen Museum
IPM Workshop - Schädlingserkennungskurs

Abendlicher Empfang der Konferenzteilnehmer im Schloss Schönbrunn

Juni 2013: Internationale IPM Konferenz in Wien

Vom 5. bis 7. Juni 2013 fand im Kunsthistorischen Museum eine internationale Konferenz zum Thema Integrated Pest Management (IPM) statt.

Der Konferenz voraus ging ein zweitägiger IPM-Workshop, der sich in erster Linie an Museumspersonal und Konservatoren richtete. Zwei der führenden Museumsentomologen, David Pinniger und Bob Child, gestalteten ihre Wissensvermittlung mit einer unnachahmlichen Kombination aus Kompetenz und Witz.

Die Thermo Lignum GmbH war eine der Sponsoren der von Dr. Pascal Querner perfekt organisierten Konferenz.


Präparierte Vögel aus Barrington Park Estate
Detail

Pelikan, Flamingo und andere Wasservögel
Greifvögel - vom Falken bis zum Gänsegeier

Mai 2013: Mobiler Thermo Lignum Einsatz in Barrington Park, Gloucestershire

Barrington Park Estate liegt in den landschaftlich reizvollen Cotswolds. Thermo Lignum hat sich schon einige Male um alle möglichen Objekte aus dem bedeutenden Anwesen gekümmert.

Neben Möbeln war es diesmal vor allem eine Sammlung ausgestopfter Vögel, die gegen Schädlinge behandelt worden ist.


Teile von Cildo Meireles "Babel" in mobiler Thermo Lignum Anlage

Mai 2013: Präventive Behandlung bei der Tate Modern, London

Teile einer Arbeit von Cildo Meireles, Babel, wurden, nach ihrer Rückkehr von einer Ausstellung in Südamerika, präventiv gegen Trockenholztermiten behandelt. Man hatte sich vor rund fünf Jahren mit der Installation schon einmal diese Spezies ins Haus geholt, ebenfalls nach einer Ausstellung in Südamerika.

Außerdem wurden noch vier kleine Arbeiten von Genesis P-Orridge präventiv in einer unserer mobilen Anlagen behandelt.

 


David Pinnigers Vortrag bei der Veranstaltung von iparc

Leinwand- und Tafelgemälde nach der Thermo Lignum Behandlung
Triptychon, 1633, Öl auf Holz, nach der Thermo Lignum Behandlung

Linker und rechter Seitenflügel des Triptychons

April 2013: Volles Haus bei Informations-Seminar in Brüssel

Bei der Vortragsveranstaltung in de Camme in Brüssel waren die Stuhlreihen restlos gefüllt. Die Vorträge von David Pinniger, Valery Blyth, Ruth Gories und Dr. Heinrich Piening stießen auf großes Interesse. Nach den Vorträgen entwickelte sich - erfreulicher Weise - eine lebhafte Diskussion.

Auf der Homepage von iparc sind die einzelnen Vorträge zumindest stichwortartig nachzulesen.

Diverse Museen und Restaurierungswerkstätten nahmen die Gelegenheit war und ließen mit ausgewählten Objekten Durchläufe in einer mobilen Thermo Lignum Anlage machen. Darunter waren beispielweise gefasste Skulpturen, Ölgemälde auf Leinwand und Tafelgemälde vom M-Museum Leuven.

Aus den zahlreichen behandelten Objekten ist besonders ein Triptychon, datiert 1633, Öl auf Holz, hervorzuheben. Wir danken der Gemälderestauratorin Kaat Sneiders, für die Begleitung!


Ankündigung März 2013:iparc und Thermo Lignum veranstalten Seminar in Brüssel

Am 18. März 2013 findet in de Kamme in Brüssel ein Seminar zu den Themenbereichen IPM (Integrated Pest Management) und Thermo Lignum Verfahren statt. Es richtet sich an Konservatoren, Restauratoren, Architekten, Depotverwalter, Bibliothekare, Archivare - kurz: an alle Berufsgruppen, die mit Kunst- und Kulturgut umgehen.

Es stehen unter anderem drei wissenschaftliche Vorträge auf dem Programm. Referenten sind David Pinniger (Museumsentomologe, GB), Valerie Blyth (Victoria&Albert Museum, London) und Dr. Heinrich Piening (Restaurierungszentrum Bayerische Schlösserverwaltung München). Außerdem wird Ruth Goris, leitende Restauratorin am Design Museum in Gent, über ihre Erfahrungen mit einer mobilen Thermo Lignum Anlage an ihrem Museum sprechen.

Eine der mobilen Thermo Lignum Anlagen wird für Demonstrationszwecke während und nach der Veranstaltung in Büssel vor Ort sein.

Hier die Ankündigung auf der iparc Seite.

 

Januar 2013: Kooperationsabkommen zwischen Thermo Lignum und dem Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim

Mit dem Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim hat Thermo Lignum einen bedeutenden Partner in der deutschen Meseumslandschaft gefunden. Die bisherige, auftragsbezogene Zusammenarbeit wurde in eine Partnerschaft umgewandelt. Künftig wird Thermo Lignum in einem der Depots des Museums eine Anlage betreiben, die auch von andere Institutionen und Privatpersonen genutzt werden kann.

     

 

Januar 2013: Kooperation zwischen Thermo Lignum und iparc, Brüssel

Eine der in den Beneluxländern führenden Konservierungs- und Restaurierungsfirmen und die Thermo Lignum GmbH werden künftig bei ausgesuchten Projekten ihre Kompetenzen bündeln und sie gemeinsam durchführen.

Die Firma iparc - International Platform for Art Research and Conservation - mit Sitz in Brüssel, wird darüber hinaus als Partner die Thermo Lignum Technologie in den Beneluxstaaten anbieten.

iparc hat hervorragende Referenzen und arbeitet multidisziplinär: Gemälde, zeitgenössische Kunst, polychrome gefasste Skulptur, Holz und Stein. 


Werner von Rotberg ist gestorben 

Werner von Rotberg, Holzrestaurator und Erfinder des Thermo Lignum Verfahrens, ist am 17. Januar 2013 verstorben. Geboren wurde er 1949. 

Er hatte sich schon vor einigen Jahren aus der Firma Thermo Lignum zurückgezogen.

Restauratoren, Konservatoren, Sammlungen und Museen in ganz Europa verdanken seinen Entwicklungen viel.

In seinem Sinne bitten wir um Spenden für unicef - Gemeinsam für Kinder. Werner hat sich in den vergangenen Jahren für diese Organisation engagiert.


Mobile Thermo Lignum Anlage in Niedersulz


Typischer bemalter Schrank aus Niedersulz

November 2012: Thermo Lignum am Museumsdorf Niedersulz

Das Museumsdorf Niedersulz liegt nordöstlich von Wien, es ist das größte niederösterreichische Freilichtmusuem.

Im Rahmen der Neueinrichtung eines großen modernen Depots sind rund 60 bemalte Schränke aus dem 18. und 19. Jahrhundert in einer unserer mobilen Anlagen behandelt worden. 

 

 

 

 

 

November 2012: Behandlung taxidermischer Objekte am Manchester Museum

Thermo Lignum war im November mit einer mobilen Anlage am Manchester Museum im Einsatz. Behandelt wurden in erster Linie präparierte Vögel aus der Sammlung des Museums.

Im Museum hat man seit den 1980er Jahren Probleme mit Reesa Vespulae, einer Dermestidae-Art, die in taxidermischen Sammlungen erhebliche Probleme verursachen kann.

Auf diesen beiden Seiten gibt es Informationen und Bilder über die Behandlung:

http://conservationmanchester.wordpress.com/2012/11/19/the-birds-and-the-beetles/

http://herbologymanchester.wordpress.com/2012/11/15/the-thermo-lignum-technique/

 

IPM Vortragsveranstaltung im Bode Museum: Das Thermo Lignum Verfahren in der Restaurierung

Am 29. Oktober 2012 findet im Gobelinsaal des Bode-Museums in Berlin eine Veranstaltung statt, auf der insgesamt fünf Referenten über das Thermo Lignum-Verfahren in der Restaurierung sprechen werden. Anschließend findet eine offene Diskussion statt. 

Eine Teilnahme ist nur mit Einladung möglich!

Hier der Einladungstext und die Liste der Sprecher

Ankündigung des französischen Restauratorenverbandes


Befallene Wandvertäfelung und Türen wurden teilweise ausgebaut
Diverse Objekte: u.a. Kabinettschränkchen mit Schildpatt furniert
Zwei von vielen polimentvergoldeten Rahmen, die ebenfalls gegen Holzwurm behandelt wurden
Textilbezogene und teils gefasste Sitzmöbel aus dem 18. und 19. Jahrhundert

September 2012: Thermo Lignum am Designmuseum in Gent / Belgien

Wir waren zum ersten Mal in der einmalig schönen Renaissancestadt Gent um am dortigen Designmuseum eine ganze Reihe verschiedener Objekte teils gegen aktiven Anobienbefall, teils prophylaktisch zu behandeln.


So wurden etwa Teile der Wandvertäfelungen ausgebaut um sie in unsere mobile Anlage zu verfrachten. Aber auch zahlreiche vergoldete Objekte und furnierte Möbel und zahlreiche Sitzmöbel aus dem 18. und 19. Jahrhundert wurden von Schädlingen befreit. Mehrere mit Holz und Schildpatt furnierte Kabinettschränke wurden ebenfalls behandelt.


Mobile Thermo Lignum Kammer in einem der zahlreichen Höfe von Schloss Nymphenburg

September 2012: Objekte aus den Restaurierungswerkstätten Schloss Nymphenburg werden behandelt

Anfang September hat Thermo Lignum diverse Objekte aus den Restaurierungswerkstätten von Schloss Nymphenburg in München behandelt. Darunter waren Möbel, Textilien, Papier, Leinwand und zwei gefasste Stücke. Hier stellt sich das Restaurierungszentrum der Bayerischen Schlösserverwaltung vor.



Mobile Thermo Lignum Anlage am Bauernhofmuseum in Illernbeuren

August 2012: Behandlung des Inventars in Illerbeuren geht weiter

Thermo Lignum war zum zweiten Mal in diesem Jahr im Schwäbischen Bauernhofmuseum in Illerbeuren. Behandelt wurden Möbel, Textilien, Werkzeuge und diverse andere Holzobjekte.

 

 


Heiliger Rochus und Heiliger Gangolf, REM Mannheim (© rem, Foto: Carolin Breckle)

Juli 2012: Behandlung zweier bedeutender Skulpturen für das REM Mannheim

Das Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim präsentiert seit dem 22. Juli in einer Sonderausstellung „Sakrale Kunstschätze – Ausdruck des Glaubens“ unter anderem zwei Neuerwerbungen aus der Zeit der Gotik: den Heiligen Gangolf und den Heiligen Rochus. Die Ankündigung der Ausstellung ist hier zu sehen.

Hier sind Details über die Ausstellung und die beiden Skulpturen zu finden.

 


Sitzmöbel aus dem Stadtmuseum Münster
Details der Vergoldung eines Sessels

Juli 2012: Thermo Lignum beim Stadtmuseum Münster

Das Stadtmuseum Münster präsentiert die Geschichte der Stadt von Jahr 793 bis heute und verfügt über eine sehr schöne Sammlung. Thermo Lignum hat diverse Objekte gegen Motten und Anthrenus behandelt, hauptsächlich Sitzmöbel, die teilweise gefasst und vergoldet sind. Aber auch die Sitze eines der ersten VW Käfer Modelle musste gegen einen Befall behandelt werden.

 

 

Bemalte hölzerne Karrusselpferde in Kommern
Kleine Kutsche aus Eschenholz

Juni 2012: Thermo Lignum mit mobiler Anlage im Freilichtmuseum Kommern

Das Freilichtmuseum Kommern ist eine der Hauptattraktionen in der Eifel. Thermo Lignum hat in der neuen Depothalle des Museums diverse Stücke behandelt, vom historischen Karrussel, über einige Kutschen bis hin zu Werkzeug und hölzernen Maschinenteilen.

 



Eines der bedeutenden Museen in Manchester: die Whitworth Gallery. Sie ist der Universität der Stadt angegliedert


Diverse Exponate nach der Behandlung in einer mobilen Thermo Lignum Anlage

Mai 2012: Thermo Lignum behandelt Objekte in der Whitworth Gallery, Manchester

Bei - wider Erwarten - strahlendem Wetter waren wir drei Tage mit einer mobilen Anlage in Manchester. In der Whitworth Gallery mussten verschiedene Objekte,  darunter Teile einer kontemporären Installation für die kommende Ausstellung "We face forward - Art from West Africa today", traditionelle afrikanische Skulpturen, ein ausgestopfter Leopard und Textilien, behandelt werden. Unser Dank gilt den beiden beiden Konservatorinnen Ann French und Abigail Stevens für ihre typisch britische Gastfreundschaft!

 

 


Das Great Bed of Ware wird im V&A Museum für den Transport zerlegt

Teile des Bettes in WARMAIR Kammer

April 2012: Behandlung von Teilen des Great Bed of Ware, ehemals Victoria & Albert Museum

Thermo Lignum war kürzlich an der Konservierung des Great Bed of Ware beteiligt. Hier allgemeine Informationen zu dem Objekt. Es ist eines der größten (im wahrsten Sinne des Wortes!) Attraktionen des Londoner Victoria & Albert Museums, für welches Thermo Lignum schon öfter gearbeitet hat. Die britische BBC hat einen Filmbeitrag zur Überführung des Great Bed of Ware vom V&A ins Ware Museum in Hertfordshire gedreht. Das riesige Bett wurde von William Shakespeare in seinem 1602 uraufgeführten Stück Twelfth Night erwähnt.


Gotische Möbel eingerüstet für Thermo Lignum In-Situ Behandlung
Aufgebautes In-Situ Zelt auf der Festung Hohensalzburg


März 2012: In-Situ Behandlung gotischer Möbel auf der Festung Hohensalzburg

Thermo Lignum hat in einem der bedeutendsten historischen Gebäuden Österreichs, der Festung Hohensalzburg, eine In-Situ Behandlung durchgeführt. Zu den behandelten Stücken gehörte auch das Fürstenbett. 


Thermo Lignum Einsatz im Bauernhofmuseum Illerbeuren
Gefasste Kruzifixe nach Thermo Lignum Behandlung

März 2012: Thermo Lignum im Schwäbischen Bauernhofmuseum

Über einen Zeitraum von 8 Tagen hat Thermo Lignum einen Teil der Exponate des Schwäbischen Bauernhofmuseum in Kronburg / Illerbeuren gegen Schädlingsbefall behandelt. Die Objekte waren in einem Zwischendepot untergebracht und mussten vor dem Umzug ins Hauptdepot garantiert schädlingsfrei sein. Insgesamt sieben Durchläufe in einer unserer mobilen Anlagen waren notwendig um die verschiedensten Stücke zu behandeln: Möbel, Werkzeuge, landwirtschaftliches Gerät, Gemälde, Bücher, Textilien und auch einige gefasste und vergoldete Objekte.


Das Museum Hamburger Bahnhof in Berlin



Mobile Thermo Lignum Anlage von dem Verwaltungsgebäude Museum Hamburger Bahnhof

März 2012: Thermo Lignum behandelt moderne Kunst im Museum Hamburger Bahnhof

Mitte März waren wir mit einer der mobilen Anlagen an einem der bedeutendsten deutschen Museen für Gegenwartskunst, dem Museum Hamburger Bahnhof in Berlin. Dort waren Arbeiten von Robert Morris, Jason Rhoades und Hermann Pitz von Kleidermotten (Tineola bisselliella) befallen.

 


Mobile Thermo Lignum Anlage vor dem Depot des Hopfenmuseums in Wolnzach

Januar 2012: Thermo Lignum am Deutschen Hopfenmuseum Wolnzach

Thermo Lignum war nicht zum ersten Mal im Wolnzacher Hopfenmuseum. Bei der diesjährigen Behandlung wurden Möbel, landwirtschaftliche Geräte, eine kleine Kutsche und naturgemäß diverse historische Gegenstände aus der frühen Hopfenindustrie von tierischen Schädlingen befreit.


Vortrag "Integrierte Schädlingsbekämpfung am Beispiel des LWL-Freilichtmuseums Detmold" am 12. Jänner um 14:30 auf der Monumento 2012 in Salzburg

Thermo Lignum freut sich, dass wir Herrn. Dr. Hubertus Michels vom LWL-Freilichtmuseum Detmold für den Vortrag :" Integrierte Schädlingsbekämpfung am Beispiel des LWL-Freilichtmuseums Detmold" gewinnen konnten.

Der Vortrag findet am 12. Jänner um 14:30 Uhr im Ausstellerforum
auf der Monumento Salzburg statt. 


Thermo Lignum stellt von 12. bis 14. Jänner auf der Monumento in Salzburg aus!

Wir würden uns freuen, Sie von 12. bis 14. Jänner beim Thermo Lignum Stand in Halle 1 auf der Monumento in Salzburg begrüßen zu dürfen! 

www.monumento-salzburg.at